Veranstaltungstermine

Inhalt

09

Jun

2016

Kassel
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

mehr dazu

 

Als Fachberatung in der Kindertagespflege werden Sie im Alltag immer wieder mit diversen Frage- und Problemstellungen konfrontiert. Tagespflegepersonen haben Klärungsbedarf im Umgang mit den Eltern, dem Jugendamt und den Kindern. Bundes- und Landesgesetzte bieten einheitliche Vorgaben, lassen aber den zuständigen örtlichen Jugendhilfeträgern in der Auslegung Spielräume.
In der Beratung ergeben sich weitergehende Fragestellungen, die je nach Erfahrungen und Einschätzungen unterschiedlich beurteilt werden. Sie kennen sicher konflikthafte Kontakte, verwirrenden Situationen, unerwartete Schwierigkeiten und spannende Verwicklungen in Arbeitssituationen, welche Sie besser verstehen möchten.
Ziel dieses Seminars ist es, in der kollegialen Beratungsgruppe, durch das Arbeiten an eigenen Praxisbeispielen Ihr berufliches Handeln zu reflektieren und Ihre Handlungskompetenz zu erweitern. Es wird möglich sein unterschiedliche Regelungen vor Ort zu erläutern und Erfahrungen auszutauschen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich!

13

Jun

2016

Frankfurt
17.00 Uhr bis 20.00 Uhr

mehr dazu

 

Hochbegabte Kinder
Wie sich eine Hochbegabung früh zeigt und was zu tun ist

Kinder sollen in ihren ersten Lebensjahren die besten Entwicklungsmöglichkeiten geboten bekommen. Hochbegabte Kinder brauchen zur Entfaltung ihres Potenzials Erziehende, die ihre besonderen Bedürfnisse erkennen und akzeptieren.
Die Veranstaltung wird sich mit folgenden Fragen befassen:

- Was wird unter einer Hochbegabung verstanden?

- Woran kann man sie bereits im Kleinkindalter erkennen?

- Welche Bedürfnisse haben hochbegabte Kinder?

- Wie kann auf sie eingegangen werden?

- Welche Schwierigkeiten können auftreten?

- Was bedeutet das für den erzieherischen Alltag?

- Welche Förderung und Unterstützung ist sinnvoll?

 

Das Thema Hochbegabung ist eingebettet in den umfassenderen Blick auf die unterschiedlichen Begabungen, Fähigkeiten, aber auch individuellen Bedürfnisse von Kindern. Demnach stellt sich die übergeordnete Frage, wie es gelingen kann, im Betreuungsalltag wertschätzend mit dieser Vielfalt umzugehen und auf die Kinder entsprechend ihrer Bedürfnisse einzugehen.

 

Diese Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Hessischen KinderTagespflegeBüros und des Instituts für familiale und öffentliche Erziehung, Bildung, Betreuung e.V. (ifoebb)

Die Kosten für Studierende betragen 5 €!

28

Jun

2016

Bad Soden-Salmünster
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

mehr dazu

 

„TZI als Methode in Beratungs- und Gruppenarbeit
Alles neu und doch vertraut…“

TZI als Methode ermöglicht nachhaltiges Lernen im Sinne von Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung. Am besten geht das, wenn man TZI tut und erlebt. In der Vergangenheit hatten Sie dazu Gelegenheit im Rahmen des Fortbildungsprogramms des Hessischen KinderTagesPflegeBüros, in Kursen, geleitet von Karin Hahn.
Mit TZI als Konstante aber neuer Kursleitung wird es auch in diesem Jahr eine zweitägige Fortbildung geben für Teilnehmerinnen, die in der Vergangenheit, Erfahrungen mit TZI als Methode sammeln konnten.
Nach dem Motto: Alles neu und doch vertraut, werden wir an Erfahrungen anknüpfen, neue Bezugspunkte finden, gemeinsam ein eigenes und geeignetes Muster für Lernen und Arbeiten mit und in einer TZI-Gruppe entwickeln.

 

Kosten: für Teilnehmende aus Hessen 170,00 € incl. Übernachtung und  Verpflegung / für Teilnehmende außerhalb Hessens 200,00 €.

06

Jul

2016

Frankfurt
09.30 Uhr bis 16.30 Uhr

mehr dazu

 

Kinder aus Flüchtlingsfamilien und der BEP - Chancen und Herausforderungen für die Kindertagespflege

Tagespflegepersonen werden vermehrt in die Betreuung und Bildung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien einbezogen. Das stellt sie, wie auch die Fachberaterinnen und Fachberater, vor besondere Herausforderungen. Die zugewanderten Kinder und ihre Familien haben oft traumatische Erlebnisse zu verarbeiten, sie müssen den Verlust ihrer Existenz verkraften, eine neue Kultur verstehen und eine neue, fremde Sprache lernen. Damit stellen sich viele Fragen an die Praxis: Wie gestaltet sich eine Willkommenskultur und Partnerschaft mit den Eltern bei großen sprachlichen und kulturellen Unterschieden? Wie gestaltet sich der angemessene Umgang mit Kindern, die traumatisiert sind? Was kann eine Tagespflegeperson hier leisten?

Der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan, der die Grundlage der pädagogischen Arbeit von Tagespflegepersonen sein sollte und vielerorts ist, beinhaltet einen konsequenten inklusiven Ansatz und begrüßt die Vielfalt und Diversität als eine große Chance und Bereicherung für alle Kinder. Wird dieser Ansatz in der Kindertagespflege umgesetzt, bietet sie eine gute Chance für Eltern und Kinder.

 

Diese Fachtagung ist eine Kooperationsveranstaltung des Hessischen KinderTagespflegeBüros mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI). Sie wird vom HMSI gefördert; die Teilnahme ist kostenfrei.

12

Jul

2016

Maintal
09.30 Uhr bis 12.30 Uhr

mehr dazu

 

Im Alltag von Vermittlung, Beratung und Fortbildung in der Kindertagesbetreuung in Kita oder Kindertagespflege werden viele Fachkräfte mit diversen Frage- und Problemstellungen konfrontiert. Supervision und kollegiale Beratung unterstützt die Reflexion des eigenen beruflichen Handelns.
Ausgehend von persönlichen Erfahrungen und  Beispielsituationen, unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen einzelner Teilnehmerinnen werden im kollegialen Verbund eigene Einstellungs- und Reaktionsmuster reflektiert, bewusste Veränderungen, Lösungsideen und Handlungsalternativen gefunden.

Der methodische Schwerpunkt  dieser Supervisionsgruppe basiert auf den Ansätzen der TZI und des Psychodramas.

Die Gruppe ist offen für weitere interessierte Personen. Sollten Sie Interesse daran haben, fragen Sie im Hessischen KinderTagespflegeBüro nach freien Plätzen.

Es sind insgesamt 6 Termine.

Inhaltsblöcke