Inhalt

Startschuss für das neue Bundesprogramm Kindertagespflege – gesucht werden innovative Ideen!

Im Mittelpunkt der Förderung steht das neue Qualifizierungskonzept für die Kindertagespflege, das Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege – kurz: QHB genannt. Kommunen, die das neue QHB anwenden und einen regionalen Entwicklungsplan umsetzen möchten, können Fördermittel beantragen. Sie erhalten einen finanziellen Zuschuss für die Durchführung der Kurse und können sich auch weitere Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung finanzieren lassen, wie Inklusion in der Kindertagespflege, Festanstellungsmodelle, Weiterqualifizierung von Fachberatung und Kindertagespflegepersonen und Vertiefung von Kooperation zwischen Kitas und Kindertagespflege.

Das Bundesprogramm bietet örtlichen Trägern die Möglichkeit, innovative Ideen zur Professionalisierung von Kindertagespflegepersonen und Fachberatung umzusetzen. Es möchte Perspektiven für die Weiterentwicklung der Kindertagespflege anregen und Unterstützung zur Herstellung anschlussfähiger Qualifizierungs- und Berufsbildungswege bieten. Das Förderprogramm stützt sich dabei inhaltlich auf zwei Schwerpunkte: Kooperation und QHB. Kommunen können sich über ihren öffentlichen Jugendhilfeträger (mit Kooperationspartnern) bewerben und müssen neben dem obligatorischen Modul „Implementierung des QHBs“ zwei weitere optionale Fördermodule auswählen. Das Programm hat eine Laufzeit von 3 Jahren. Pro Kommune gibt es den maximalen Fördersatz von 200.000 Euro pro Jahr, von dem 10% Selbstanteil des Antragstellers einzuplanen sind.

Bis zum 31. Oktober 2015 haben örtliche Träger die Möglichkeit, sich für die Teilnahme am Bundesprogramm per Interessenbekundung zu bewerben. Das Bewilligungsverfahren soll zügig erfolgen, so dass das Projekt zum 1. Januar 2016 starten kann. Detaillierte Informationen zum Bundesprogramm „Kindertagespflege“ und Unterlagen zum Interessenbekundungsverfahren finden Sie unter: www.fruehe-chancen.de/interessenbekundung-kindertagespflege.

 

Bei Rückfragen können Sie sich auch gerne an das Team des HKTB wenden, telefonisch erreichbar unter 06181 400-724 oder per Mail info@hktb.de.

Inhaltsblöcke