Inhalt

Kindertagespflege als wichtige Betreuungsform weiter stärken

Der Hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose, und Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher haben heute die Verlängerung der „Rahmenvereinbarung zwischen dem Land Hessen und dem Magistrat der Stadt Maintal“ zur weiteren Förderung des Hessischen KinderTagespflegeBüros (HKTB) unterzeichnet. Gemeinsames Ziel der Vertragspartner ist es, das Büro mit Sitz in Maintal auch in den kommenden Jahren als landesweite Beratungs- und Servicestelle für alle fachlichen Fragen in der Kindertagespflege bestmöglich zu unterstützen. „Die Kindertagespflege wird ein bedeutender und unverzichtbarer Partner im Gesamtsystem Kindertagesbetreuung sein und bleiben. Auch hier legen wir den Fokus insbesondere auf die Qualitätsentwicklung“, erklärt Sozial- und Integrationsminister Kai Klose.  „Die Landesservicestelle trägt seit 1995 mit zahlreichen Maßnahmen zum qualitativen Ausbau der Kindertagespflege in Hessen bei und ist eine kompetente Kooperationspartnerin, mit der wir vertrauensvoll zusammenarbeiten.“

Aktuell werden in Hessen laut amtlicher Statistik (Stand: 1.3.2019) insgesamt 10.853 Kinder in Kindertagespflege betreut, davon 9.227 Kinder unter drei Jahren. Insgesamt sind 2.874 Kindertagespflegepersonen in Hessen tätig, davon 2.801 Tagesmütter und 73 Tagesväter. Klose führt weiterhin aus, dass es bedeutendes Anliegen der Hessischen Landesregierung sei, die Kindertagespflege als gleichwertige Betreuungsform zu den Kindertageseinrichtungen zu bewerben. Hierzu trage das Kindertagespflegebüro mit einer großartigen Arbeit bei.

 

Auch Bürgermeisterin Monika Böttcher betont anlässlich der Unterzeichnung den hohen Stellenwert dieser landesweiten Institution für die Kinderbetreuung in ganz Hessen und bundesweit. „In Maintal wurde in den 1990er Jahren Pionierarbeit in Sachen Kindertagespflege geleistet, die dann in der Gründung des Hessischen KinderTagespflegeBüros mündete. Entsprechend dieser Vorreiterrolle wollen wir in Maintal auch weiterhin die wegweisende Arbeit des Büros stärken und fördern. Mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration wissen wir einen verlässlichen Partner an unserer Seite, mit dem das HKTB-Team vertrauensvoll zusammenarbeitet“, so Böttcher.

200123 Unterzeichnung Rahmenvereinbarung zum HKTB
Von links nach rechts: Alexandra Schweinoch (Verwaltungsfachwirtin im HKTB), Christiane Mickel (Leiterin des HKTB), Kai Klose (Minister für Soziales und Integration), Monika Böttcher (Bürgermeisterin der Stadt Maintal), Ellen Wolf (Diplom-Sozialpädagogin im HKTB), Olga Janzen (Diplom-Pädagogin im HKTB), Rita Hees (Diplom-Verwaltungswirtin im HKTB), Sigrid Nölke (Leiterin des Fachbereichs Kinderbetreuung in der Stadt Maintal), Heiko Kasseckert (Landtagsabgeordneter)

 

Gegenstand der Rahmenvereinbarung ist, dass die Kindertagespflege in Hessen aufgrund der umfassenden gesetzlichen, fachlichen, fachpolitischen und politischen Erfordernisse auch in den nächsten Jahren weiter qualitativ und quantitativ auf- und ausgebaut werden soll. Das Land Hessen, das die Sach- und Personalkosten trägt, beabsichtigt, das HKTB vorbehaltlich der jährlichen Entscheidung des Haushaltsgesetzgebers weiter zu fördern. Mindestens viermal jährlich finden zudem Abstimmungsgespräche zwischen dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und dem HKTB zur Festlegung der Ziele und Maßnahmen sowie zum fachpolitischen Austausch statt. Träger des HKTB bleibt die Stadt Maintal, die Räumlichkeiten sowie die Infrastruktur für die Arbeit zur Verfügung stellt. Sie ist für eine ausreichende und qualifizierte personelle Besetzung in Abstimmung mit dem Land Hessen zuständig.

 

Christiane Mickel ist die neue Leiterin des HKTB, die zum 01.01.2020 die Nachfolge von Ursula Diez-König angetreten hat. „Mit unserer Arbeit wollen wir die Kindertagespflege als geschätzte, verlässliche und vor allem qualitativ hochwertige Betreuungsform sichern und ausbauen. Es ist für uns ein großer Glücksfall, dass die Stadt Maintal und das Land Hessen uns dabei bereits seit vielen Jahren unterstützen“, bringt Mickel ihre Freude über die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit und weiteren Förderung durch die beiden Kooperationspartner zum Ausdruck.

 

Anlässlich seines Besuchs in Maintal konnte Staatsminister Klose das Anfang Januar neu eröffnete Familienzentrum Eichenheege kennenlernen. Unter einem Dach sind hier eine sechsgruppige Kita, die Servicestelle Kindertagespflege sowie eine Familienbildungsstätte gebündelt. Diese Angebote richten sich an Familien im Quartier und im ganzen Stadtgebiet. In Maintal werden derzeit 87 Kinder von 22 Kindertagespflegepersonen betreut.

 

Über das HKTB

Die Serviceleistungen des HKTB richten sich an Träger der kommunalen und freien Jugendhilfe, Kindertagespflegeinitiativen und -vereine, Einrichtungen und Institutionen wie etwa Familienbildungsstätten, Mütterzentren oder Volkshochschulen, aber auch an einzelne Kindertagespflegepersonen, Eltern und politisch Verantwortliche. Neben einem umfangreichen Beratungs- und Fortbildungsangebot gehören auch die Beteiligung an unterschiedlichen Projekten und die hessen- sowie bundesweite Vernetzung mit Kindertagespflegeorganisationen zu den Schwerpunktaufgaben. Die Landesservicestelle unterstützt außerdem Kooperationen mit Kindertagesstätten und berät bei der Weiterentwicklung der Kindertagespflege als Bildungs- und Lernort im Sinne des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0-10 Jahren. Mit seinem umfangreichen Internetauftritt www.hktb.de und vielfältigen Publikationen stellt der Fachdienst viele Informationen für Fachberaterinnen und Fachberater, Kindertagespflegepersonen, Eltern und Interessierte zur Verfügung.

Inhaltsblöcke