Einkommenssteuer

Inhalt

Einkommenssteuer

 Müssen Tagespflegepersonen eine Steuererklärung abgeben?

Selbstständig tätige Tagespflegepersonen 

Grundsätzlich besteht die Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung.
Ausnahme: liegt das zu versteuernde Einkommen unterhalb des Existenzminimums, wird keine Einkommensteuer fällig, eine Einkommensteuererklärung müsste dann nicht abgegeben werden. Es wird jedoch allen selbstständigen Tagespflegepersonen geraten, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Das Existenzminimum beträgt im Jahr 2014 € 8.354 für Alleinstehende und € 16.708 für Verheiratete.

Wenn dauerhaft das zu versteuernde Einkommen unterhalb dieser Grenzen liegt, kann der Steuerpflichtige eine so genannte Nichtveranlagungsbescheinigung beim Finanzamt beantragen. Mit dieser Bescheinigung, die auch kurz NV-Bescheinigung genannt wird, bescheinigt das Finanzamt, dass für einen bestimmten Zeitraum, in der Regel 3 Jahre, keine Einkommensteuererklärung abgegeben werden muss. Voraussetzung ist jedoch, dass sich die Verhältnisse in diesem Zeitraum nicht ändern. Wenn sich die Verhältnisse ändern, ist der Steuerpflichtige verpflichtet, dies dem Finanzamt zu melden.

Angestellte Tagespflegeperonen

Bei angestellten Tagespflegepersonen wird unterschieden, ob diese verheiratet sind oder nicht.

Nicht verheiratete Tagespflegepersonen: Abgabe nur dann, wenn weitere Nebeneinkünfte  vorhanden sind, die über € 410,00 vorliegen.

Verheiratete Tagespflegepersonen: Abgabe nur dann,

• wenn einer der Ehegatten Lohnsteuerklasse V oder VI hat

• einer der Ehegatten steuerpflichtige Nebeneinkünfte hat, die über € 410,00 liegen

 Was muss bei der Abgabe der Einkommenssteuererklärung beachtet werden?

Frist für die Abgabe beim Finanzamt
 
Die Abgabefrist für Einkommensteuererklärungen ist der 31. Mai des Folgejahres.
Beispiel: Die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2013 muss bis zum 31. Mai 2014 beim Finanzamt abgegeben werden.
Bei Steuerpflichtigen, die durch einen Steuerberater vertreten werden, verlängert sich die Abgabefrist bis zum 31. Dezember des Folgejahres.

 

Art der Abgabe

Alle Selbstständigen müssen ihre Einkommensteuererklärung elektronisch beim Finanzamt abgeben. Die Abgabe der Einkommensteuererklärung auf Papier ist für Selbstständige nicht mehr möglich. Die Elektronische Abgabe der Einkommensteuererklärung erfolgt mittels Elster. Diese kann entweder direkt im Internet über das Elster-Portal oder mittels einer Steuersoftware erfolgen. 

Auch bei der elektronischen Abgabe besteht die Einkommensteuererklärung aus den folgenden Bestandteilen:

Mantelbogen 

Verheiratete Steuerpflichtige geben einen gemeinsamen Mantelbogen ab und unterschreiben diesen auch gemeinsam. Dieser enthält neben den allgemeinen Angaben auch Angaben zu Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen, Haushaltsnahen Dienstleistungen etc.

Anlage S

Selbstständig tätige Tagespflegepersonen müssen die Anlage S ausfüllen. Dort wird der Gewinn aus der Kindertagespflegetätigkeit eingetragen.

Anlage EÜR

Tagespflegepersonen, bei denen die jährlichen Einnahmen € 17.500,00 übersteigen, müssen zusätzlich zur Anlage S noch die Anlage EÜR ausfüllen. Zu beachten ist, dass Einnahmen nicht Gewinn bedeutet, sondern bei der Ermittlung dieser Grenze die Betriebsausgaben (-pauschale) nicht abgezogen wird. 

Anlage N

Angestellte Tagespflegepersonen müssen die Anlage N ausfüllen. Dort werden neben dem Arbeitslohn auch die Werbungskosten eingetragen.

Die hier dargstellten Anlagen sowie der Mantelbogen für die Einkommensteuererklärung finden sich zum Download auch auf der Seite der Oberfinanzdirektion Frankfurt

 Was müssen Existenzgründerinnen beachten?

Tagespflegepersonen, die Ihre Tätigkeit neu aufnehmen, müssen dies dem Finanzamt melden und einen „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ ausfüllen. Dort werden neben allgemeinen Angaben Fragen zur Festsetzung der Quartalsweisen Vorauszahlungen abgefragt. Der Fragebogen ist beim zuständigen Finanzamt aber auch im Internet erhältlich. Genaue Erläuterungen zum Fragebogen zur steuerlichen Erfassung finden Sie auch unter der Rubrik „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“.

 

Inhaltsblöcke