„Bildung baut Brücken"

Inhalt

„Bildung baut Brücken"

Jugendamt der Universitätsstadt Gießen

Logo Jugendamt Gießen

 

Konzept

Das Jugendamt der Universitätsstadt Gießen widmet sich intensiv dem Thema Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen. Nachdem die ersten Kooperationen im Rahmen des Projektes „TAKKT“* aufgenommen wurden, verstetigte das Jugendamt die Kooperationsbemühungen der einzelnen Fachkräfte durch eine intensive Begleitung und Beratung der Kooperationspartner. So hat das Jugendamt einen interessanten Fachtag zum Thema veranstaltet und einen umfangreichen Leitfaden entwickelt, der den Tagespflegepersonen und Erzieherinnen und Erziehern wichtige Informationen und Vorlagen zur Zusammenarbeit mit auf den Weg gibt. Neue Kooperationsverbünde werden bedarfsgerecht begleitet und verselbstständigen sich dann sukzessive. Das Jugendamt bleibt dabei kontinuierlich über den Verlauf und Beratungsbedarf der einzelnen Kooperationen informiert und kann, falls der Wunsch besteht, Unterstützung bieten.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Kooperation in Gießen sind gemeinsame Fortbildungen, an denen die verschiedenen Kooperationspartner teilnehmen. Sie bieten die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und zum fachlichen Austausch in Bezug auf frühpädagogische Themen. So können sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede der verschiedenen Kinderbetreuungsformen entdeckt werden. Beide Seiten setzen sich mit der eigenen Fachlichkeit und ihrem Selbstverständnis als Fachkräfte auseinander und kommen auf diese Weise ins Gespräch. Durch die Wertschätzung der jeweils anderen Betreuungsform entsteht auch ein individuelles Beratungsnetz für interessierte Eltern, die im Sinne der Wahlfreiheit über alle Betreuungsoptionen umfassend informiert werden. Über den fachlichen Austausch können dann auch weitere Absprachen zum Beispiel über die gemeinsame Nutzung räumlicher und materieller Ressourcen oder über eine gemeinsame Presse- und Öffentlichkeitsarbeit getroffen werden. Auch die Gestaltung eines gelungenen Übergangs in eine institutionelle Betreuungsform für Tageskinder ist ein wichtiges Thema. Wenn sich die Fachkräfte untereinander schätzen und ihr Fachwissen miteinander teilen, kann das Kind in diesem Übergangsprozess optimal unterstützt werden – insofern baut Bildung nicht nur in Gießen wichtige Brücken für die Kinder und Fachkräfte.

* TAKKT – Tagespflege in Kooperation mit Kindertageseinrichtungen“ – Modellprojekt des ehemaligen Hessischen Sozialministeriums in Kooperation mit dem Hessischen KinderTagespflegeBüro und dem Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz von 2004 bis 2007

 

Was wir bei der Umsetzung empfehlen würden

  • Kennenlerntreffen in den verschiedenen Sozialräumen organisieren.
  • Die Treffen in den Kitas stattfinden lassen, um die Kita anschauen zu können.
  • Einen Arbeitskreis mit flexibler Teilnahmemöglichkeit anbieten, in dem sich Kita-MitarbeiterInnen und Kindertagespflegepersonen über pädagogische Inhalte austauschen.
  • Einen Kooperationsleitfaden ausgeben, der Möglichkeiten und Grenzen von Kooperationen darstellt, rechtliche Bestimmungen benennt, alle Formalitäten, z.B. Kooperationsvertrag, Einverständnisbogen für die Eltern usw. beinhaltet.

 

Informationen zum Standort

In der Universitätsstadt Gießen organisieren der Verein „Eltern helfen Eltern e.V.“, die Evangelische Familienbildungsstätte sowie das Jugendamt die Kindertagespflege und treffen sich hierfür regelmäßig zum Austausch. Das Tagespflegebüro des Vereins übernimmt die Beratung, Begleitung und Vermittlung von Tageseltern sowie Erziehungsberechtigten. Während sich das Jugendamt hauptsächlich mit Koordination und Planung von Grund- und Aufbauqualifizierung beschäftigt, übernimmt die Familienbildungsstätte die Organisation und Durchführung dieser Qualifizierungen und bietet weitere für Tagespflegepersonen geeignete Kurse an.

 

Informationen zur Universitätsstadt Gießen

Die folgenden Angaben beziehen sich zum Einen auf die Auskunft des Jugendamtes der Universitätsstadt Gießen (Stand 2013) und zum Anderen entstammen sie öffentlichen Berichten des Hessischen Statistischen Landesamtes aus dem Jahr 2014. Die Zahl der Fachdienste wurde durch das Hessische KinderTagespflegeBüro ermittelt:

  • Stadt mit Sonderstatus im Landkreis Gießen
  • Einwohnerzahl: 79.466
  • Tätige Tagespflegepersonen: 166
  • Kinder in öffentlich geförderter Kindertagespflege: 515
  • Fachdienste: 3, davon 2 freie und ein öffentlicher Träger

 

Kontakt

E-Mail: silvia.deichmann-seidel@giessen.de

Website: www.giessen.de

 

 

Inhaltsblöcke